Central and Eastern European Online Library

Gefördert durch

  • DFG

Hersteller

  • Questa.Soft Gesellschaft für Software-Entwicklung mbH

Plattform (Host)

  • Thomson Gale

Zugriffs-URL

Datenbanktyp

  • Elektronische Zeitschriften

Beschreibung

Umfassende Sammlung ökonomischer Literatur von der zweiten Hälfte des 15. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, die vor allem für die Erforschung der frühen Wirtschafts-, Politik- und Sozialgeschichte - von Bedeutung ist. Die Quellenedition vereint die Stärken zweier anerkannter Sammlungen: die Goldsmiths' Library of Economic Literature der University of London sowie die Kress Library of Business and Economics der Harvard University Graduate School of Business Administration. The Making of Modern Economy erschließt im Volltext mehr als 61.000 Bücher, erschienen zwischen 1460 und 1850, sowie 466 Reihen von vor 1906 - nahezu 12 Millionen Seiten insgesamt. Den Schwerpunkt bildet Wirtschaft im weitesten Sinne, einschließlichPolitikwissenschaft, Geschichte und Soziologie sowie weiterer Spezialsammlungen zum Verkehrs-, Bank- und Finanzwesen sowie dem Handwerk. The Making of Modern Economy ist eine wichtige Quellensammlung für die Wissenschaft, sowohl mit ihren Ausgaben von Werken herausragender Wirtschaftstheoretikern wie auch in ihrem Reichtum an seltenem Quellenmaterial zur Geschichte und zu den Auswirkungen der Ausdehnung des Welthandels, zur industriellen Revolution und zur Entwicklung des modernen Kapitalismus.

Fächer

  • Geschichte
  • Politologie
  • Soziologie
  • Wirtschaftswissenschaften

DFG - Sondersammelgebiet(e) /Bibliothek

  • 3,4 Sozialwissenschaften / UuStB Köln
  • 7,38 Rumänische Sprache und Literatur / ULB Jena
  • 7,39 Slawistik / Staatsbibliothek zu Berlin
  • 7,41 Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa / Bayerische Staatsbibliothek München
  • 7,43 Albanische Sprache und Literatur / ULB Jena
  • 7,44 Baltische Länder / UB Greifswald

Zugelassene Institutionen

  • Staatliche Hochschulen
  • Private Hochschulen
  • Staats-, Regional- und Landesbibliotheken
  • Zentrale Fachbibliotheken
  • Wissenschaftliche Spezialbibliotheken mit überwiegend öffentlicher Finanzierung
  • Einrichtungen von FhG, HGF, MPG, WGL
  • Andere überwiegend öffentlich finanzierte Forschungseinrichtungen

Berechtigte Nutzer der Institutionen

  • Hochschulen: Studierende und Mitarbeiter, auch über Fernzugriff(= Remote Access)
  • Forschungseinrichtungen: Mitarbeiter, auch über Fernzugriff
  • Bibliotheken: Alle Benutzer in den Räumen der Bibliothek
  • Auslandsinstitute: Mitarbeiter, über Fernzugriff

Ansprechpartner für die Freischaltung von Institutionen

  • Der deutschlandweite Zugriff auf die Datenbank wird durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die Bayerische Staatsbibliothek München organisiert.
  • E-Mail-Adresse für Rückfragen: nationallizenzen@remove-this.bsb-muenchen.de

Ansprechpartner für die private Nutzung

  • Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland
    können sich für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Universitätsnetz oder eine wissenschaftliche Bibliothek nicht zur Verfügung steht.
  • E-Mail-Adresse für Rückfragen: nationallizenzen@remove-this.bsb-muenchen.de